5 Gedanken zu „Verlängerung Tramtrasse 6 von Riehen nach Lörrach bis Haagen / Messe

  1. Diese Idee ist macht Sinn, die Vorfahren des letzten Jahrhunderts wussten dies. Hätte man die Schienen 1967 nicht herausgerissen, müsste man nicht wieder bei 0 anfangen. Mache aus der Not eine Tugend und ziehe die Tram bis nach Haagen. Dann fahre ohne Wagen bis nach Haagen!

  2. Endlich einmal einen vernünftigen Vorschlag, der aber von der Autolobby und ihren Vasallen in den Regierungen sicher wieder mit scheinheiligen Argumenten gebodigt wird! Wie man den öffentlichen Verkehr fördert und den sinnlosen Autoverkehr aus den Städten verbannt zeigt Basel-Stadt!

  3. Das Tram reduziert den Autoverkehr. Wer im Tram fährt braucht keinen Parkplatz. Das Tram erhöht die Attraktivität der Stadt auch im Vergleich zu Weil am Rhein, wo das Tram bereits eingeführt ist. Basel Besuche werden erleichert, vor allem abends.

  4. Mit der Tram wird insbesondere auch die S-Bahn Linie 6 entlastet, die mit dem geplanten 1/4 Stundentakt für noch längeren Schrankenschließzeiten sorgen würde.
    Auch die Wohngebiete entlang der Trasse würden erschlossen, wodurch endlich auch die Einkaufszentren mit dem ÖPNV erreichbar wären, was derzeit bei keinem der Märkte möglich ist.
    Die Tram wäre auch Zubringer zu der S-Bahn als Feinverteiler.

  5. Die Tram nach Lörrach muß kommen, das ist eh klar. Das ist zu 100% zu unterstützen. In wie weit sind die gegenwärtigen Pläne der Linienführung als verbindlich zu betrachten? Sind die offiziellen Baupläne bereits in Arbeit? Bis wann wird der Bau in Angriff genommen werden? Wann ist mit einer Eröffnung dieser neunen, d.h. ab Riehen verlängerten, Tramlinie zu rechnen?
    Gleichzeitig muß der Autoverkehr zurückgedrängt werden. Gleichzeitig werden die Buslinen mit der dereinst dastehenden Tramlinie Linien- und Haltestellenmäßig neu koordiniert werden müßen. Die Frequenzen der Buslinien müssen denen der Tram angepasst werden. Auch bis spät abends muß gefahren werden. usw. Und die Zeit drängt, die Klimakatastrophe wartet nicht, die wird in Zukunft noch vermehrt weiter wüten, wenn nicht gehandelt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.