Wettbewerb

Was ist der Zukunftspreis Lörrach+?

Der Wettbewerb Zukunftspreis Lörrach+ wird von fairNETZt Lörrach und der Schöpflin Stiftung in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgeschrieben. Der Wettbewerb soll die öffentliche Aufmerksamkeit auf die entwickelten Ideen zum aktuellen Jahresthema lenken. Der Zukunftspreis ergänzt das etablierte Angebot im Rahmen des Zukunftsforums (bestehend aus Denkwerkstätten, ProjektCamps, Umsetzungswerkstätten, dem Zukunftstag sowie einer Nachbetreuung der Projektgruppen).

Primäres Ziel des Zukunftspreises Lörrach+ ist es, das bürgerschaftliche Engagement in der Region Lörrach zu stärken und eine regionale Vernetzung zu fördern. Daneben soll bereits existierenden, aber wenig bekannten Initiativen, die zum Jahresthema einen Beitrag leisten, Sichtbarkeit verschafft werden.
Der Wettbewerb steht auch Projektideen und Initiativen offen, die nicht im Zukunftsforum selbst erarbeitet wurden und die Wettbewerbskriterien erfüllen. Außerdem sollen auch Menschen für zivilgesellschaftliches Engagement aktiviert und begeistert werden, die dies bisher noch nicht getan haben.

Vergeben werden ein Jurypreis, der mit € 2.000 dotiert ist, und eine Publikumspreis mit € 1.000; alternativ können die Preisträger auch professionelle Beratungsleistungen im gleichen Wert erhalten. Über den Jurypreis befindet eine Jury, bestehend aus Beirat und Projektteam des Zukunftsforums Lörrach+. Über den Publikumspreis wird bis zum Tag vor dem Zukunftstag online abgestimmt. Die beiden Preisträger werden am Zukunftstag am 15. Oktober im Burghof bekannt gegeben.

Die Bewerbung für den diesjährigen Wettbewerb startet am 19. Juli 2019  und endet am 12. September 2019 mit einer Infoveranstaltung für alle teilnehmenden Projekte im Werkraum Schöpflin. Bei dieser Abendveranstaltung wird mit allen Wettbewerbsteilnehmenden abgestimmt, wie Ihre Präsentation am Zukunftstag aussehen soll.

Die Wettbewerbsbeiträge werden auf der Website des Zukunftsforums veröffentlicht und sind so öffentlich einsehbar. Wer Interesse hat an einem Projekt mitzuarbeiten, kann über die Website mit der jeweiligen Gruppe Kontakt aufnehmen.