Grenzüberschreitender Busverkehr

Antragssteller: Grenzüberschreitender Busverkehr

Anschrift:



Zur Anzeige des Projekt-Canvas drehen Sie bitte Ihr Device

Der Projekt-Steckbrief Projektname:
Grenzüberschreitender Busverkehr
Projektidee

Zeitnahe Realisierung einer grenzüberschreitenden Buslinie durch Verlängerung der Routenführung der BVB-Linie 34 über die Grenze.
Hierzu wurden schon häufiger Eingaben (u.a. durch den Antragsteller) und Willensbekundungen geäußert. Diese gilt es nun ernsthaft aufzunehmen und dies Angebot – vielleicht zunächst in einem Probebetrieb – zu realisieren. Dass die Förderung des ÖPNV unser Klima schont, ist hinlänglich bewiesen. Darüber hinaus wollen die BVB ab 2025 nun noch mit Elektrobussen fahren.

Einzigartigkeit
  • Realisierung von grenzüberschreitenden ÖV
  • Durch lediglich Verlängerung einer bestehenden Buslinie vergleichsweise leicht und günstig zu realisieren
Ist-Situation

Zwischen Basel und Lörrach gibt es keinen öffentlichen Busverkehr. Die Tramverbindung (BVB Linie 6) endet vor der Grenze auf Schweizer Seite (Station ‚Riehen Grenze‘).
Zahlreiche Berufs- und Einkaufspendler überschreiten täglich diese Grenze; somit besteht ein herausragender Bedarf an grenzüberschreitenden Verbindungen unterschiedlicher Art.
Die Überlegungen die Tram grenzüberschreitend weiter zu ziehen, erst Recht die Planungen für das ‚Herzstück‘ der Regio-S-Bahn, werden noch Zeit in Anspruch nehmen.
Eine grenzüberschreitende Buslinie ist vergleichsweise schnell, leicht und kostengünstig zu realisieren, wie auch das Beispiel der Linie 38 der BVB beweist, die seit Jahren erfolgreich zwischen Grenzach-Wyhlen und Allschwil verkehrt.

Zielsetzung

Das Projekt verfolgt das Ziel einen grenzüberschreitenden Busverkehr zwischen Basel und Lörrach zu realisieren. Konkreter Vorschlag ist es, die Linie 34 vom Bahnhof Riehen bis zum Kreiskrankenhaus in Lörrach weiter zu führen. Mit dieser Verbindung könnte der angestrebte 15-min-Takt ohne weitere Schrankenschließzeiten realisiert werden.

Beteiligte

Initiativgruppe um den Antragsteller; wichtige Akteure darüber hinaus:

  • Stadt Lörrach (Rat und Verwaltung)
  • Kanton Basel Stadt, Basler Verkehrsbetriebe (BVB)
  • Regionalverbund Lörrach (RVL)
Projektzeitraum

von Herbst 2019 bis Ende 2020 (Testbetrieb)

ggf. Projektpartner

Nein

geschätzte Kosten

Offen

Eigenmittel

Keine

Verwendung Preisgeld

Kommunikation von Anliegen und Projekt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.