Nah – die Geschichte von den Schätzen der Region

Antragssteller: Nah – die Geschichte von den Schätzen der Region

Anschrift: Offen



Zur Anzeige des Projekt-Canvas drehen Sie bitte Ihr Device

Der Projekt-Steckbrief Projektname:
Nah – die Geschichte von den Schätzen der Region
Projektidee

2017 eroberte der Film „Weit – die Geschichte von einem Weg um die Welt“ die Herzen von Millionen Zuschauer*innen.

Aus dem Material der Wandererkundung und weiteren Bildern wird eine 45-minütige Multivisions-Show erstellt, die an verschiedenen Orten präsentiert werden soll. Im Anschluss sollen Zuhörer*innen zu Wort kommen, ihre Gedanken, Erfahrungen und Tipps zu weiteren Schätzen einzubringen. Auch sind lokale Initiativen und Unternehmen eingeladen, sich vorzustellen und z.B. lokale Produkte anzubieten. Die Teilnahme erfolgt auf Spendenbasis, die – nach Deckung etwaiger Unkosten – jeweils einem lokalen Projekt zugutekommen.

Einzigartigkeit

Bilder über unsere Nachbarschaft in Kombination mit Geschichten des Gelingens von sozio-ökologischen Wandel – die Einladung und Möglichkeit, all dieses quasi hier „um die Ecke“ zu erfahren, und dabei einen positiven Beitrag für Klimaschutz, sozialen Zusammenhalt und eine Stärkung der regionalen Wirtschaft zu leisten – das gibt es bis dato so nicht hier

Ist-Situation

Fern- und Flugreisen sind „in“, belasten aber die Umwelt. Die Region Lörrach wirbt um (internationale) Tourist*innen, währen Lörracher*innen zugleich die Welt erobern. So steigt z.B. die Passagier*innenzahl am Flughafen Basel-Mulhouse in den letzten Jahren kontinuierlich.

Hartmut Schäfer hat im Sommer 2019 zwei Wochen lang gezielt Orte im Umland von Lörrach bereist, Schätze für eine enkeltaugliche Zukunft erkundet und auf Webseite https://loe-quadrat.jimdofree.com und digitaler Karte https://kartevonmorgen.org/# dokumentiert.

Martin Schulte-Kellinghaus ist Lörracher Fotograf, der seine Bilder von nah und fern im Rahmen der Vortragsreihe „Vision Erde – Bilder unserer Welt“ in Zusammenarbeit mit Volkshochschulen u.a. Kultureinrichtungen präsentiert.

Zielsetzung

Das Projekt will mit dem beliebten Format des Multivisions-Vortrags die Stadtbevölkerung einladen, ihr Umland zu erkunden und zu bereisen, um so den nachhaltigen Tourismus und die Regionalwirtschaft zu fördern.

Beteiligte

Martin Schulte-Kellinghaus (Fotograf)

Hartmut Schäfer (fairNETZt Gründungsmitglied, Gemeinwohl-Ökonomie)

Ggfls. lokale Wandelgruppen, Kultureinrichtungen und Volkshochschulen

Projektzeitraum

Herbst 2019 bis 2020

ggf. Projektpartner

Noch offen

geschätzte Kosten

viel Eigeninitiative und Ausgaben im unteren vierstelligen Bereich

Eigenmittel

Aufwand in Höhe von etwa 200 Stunden

Verwendung Preisgeld
  • Erstellung einer Multivisions-Show
  • Anmietung von Vorführ-Räumlichkeiten
  • Werbung und Webseiten-Entwicklung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.